DIVE & YACHT SERVICES

Liebe Tauchfreundinnen und Tauchfreunde,

dieses Jahre werde ich aus familiären Gründen nicht auf einer Tauchbasis arbeiten. Trotzdem möchte ich euch eine Gelegenheit bieten mit mir diesen fantastischen Sport unter Wasser zu lernen, eure Techniken zu verbessern und/oder einfach mit mir zu tauchen.

Hierzu kann ich euch, gemeinsam mit dem Club Nitrox in Sevilla, einen tollen Tauchspot an der Costa del Sol – La Heradura – anbieten. Ein angeschlossenes Hostal bietet zwar einfache, aber saubere Übernachtungsmöglichkeiten.

Mein Spezial-Angebot für alle die letztes Jahr im Diving Center Cala Pada auf Ibiza den Basic-Diver gemacht haben biete ich die Möglichkeit auf eine wirklich international anerkannte Open-Water-Diver oder CMAS* Lizenz upzudaten*.

Angebot Upgrade auf i.a.c. Open-Water-Diver

  • 2 Ausbildungs-Tauchgänge inkl. Ausrüstung
  • und 2 Übernachtungen
  • und Brevet
  • Gesamtpreis: 165,00 € pro Person

Angebot Upgrade auf CMAS* (Bronze)

  • 4 Ausbildungs-Tauchgänge inkl. Ausrüstung
  • und 2 Übernachtungen
  • und Brevet
  • Gesamtpreis: 199,00 € pro Person

Die Theorie muss nicht noch einmal gemacht werden, wenn die Prüfung nicht länger als 18 Monate her ist. Kursbeginn ist Freitag abends mit einem gemeinsamen Abendessen, Samstag und Sonntag stehen für die Tauchgänge zur Verfügung. Wer nur den OWD macht, kann den Sonntag auch nutzen um die Costa del Sol zu entdecken oder in Granada die Alhambra (Voranmeldung) besuchen.
Transfer Flughafen Malaga – Heradura auf Anfrage.
Längerfristige Übernachtungen möglich (Terminabsprache).

Mein Zusatzangebot NITROX I kann gleichzeitig mitgemacht werden. Aufpreis zu den vorgenannten Kursen: 69,00 € und beinhaltet die Einführung in die Theorie des Nitrox Tauchens, das Ausbildungsbuch und das international gültige i.a.c. Brevet NITROX I.

*Die Basic-Diver Lizenzen wurden vom Diving Center Cala Pada nie beim VDST registriert, daher nehme ich an dass diese höchsten noch auf anderen VDST Basen anerkannt werden. Andere Tauchbasen, mit denen ich über diese Lizenzen sprach, würden sie nicht anerkennen.

2015 im Rückblick

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2015 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Eine Cable Car in San Francisco fasst 60 Personen. Dieses Blog wurde in 2015 etwa 1.100 mal besucht. Eine Cable Car würde etwa 18 Fahrten benötigen um alle Besucher dieses Blogs zu transportieren.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Download in English AWARE 10 Tips PDF-flyer
Descargarlo en Español AWARE 10 Tips PDF-flyer
Download in Deutsch AWARE 10 Tips PDF-flyer

Deutsch - A4 - Ten Tips for Divers To Protect the Ocean Planet

In der nächsten Saison vom 1. Mai bis Ende Oktober findet ihr mich auf Ibiza, bei Tina und Jogi vom Diving Center Ibiza, in der Bucht Cala Pada und in der Nähe des gleichnamigen Magic Life Clubs. Freue mich auf die Zusammenarbeit und hoffe, den einen oder anderen von euch auf der Basis begrüßen zu dürfen. Familiäre Atmosphäre und gemütliches Zusammensein beim Deko-Bier garantiert.

 
Panorama Cala Pada

mehr Fotos in meiner Galerie …

DSCN2048

In Deutschland sterben jährlich mehr als 400 Menschen durch Ertrinken. Das Erschreckende hierbei ist, dass die Betroffenen in vielen Fällen von anderen Badegästen beobachtet werden – aber nicht, weil Sie ratlos sind, sondern weil Sie die Situation falsch einschätzen und keine Ahnung haben, dass sich diese Person gerade in einer lebensgefährlichen Situation befindet. Denn entgegen der Annahme, dass ertrinkende Personen durch lautes Geschrei und Gewinke auf sich aufmerksam machen wollen, passiert genau das Gegenteil: Ertrinken sieht nicht nach Ertrinken aus! Kein panisches Gestrampel, keine Schreie.

viaAnzeichen des Ertrinkens erkennen und Menschenleben retten.

Gut zu wissen, wenn man mal in die Situation kommt nur noch schmutziges Wasser vorzufinden. Unabhängig davon dass es in der Dritten Welt vielen Menschen das Leben etwas angenehmer machen würde.

Das SODIS Prinzip: Leere PET-Flaschen werden zu drei Vierteln mit dem schmutzigen Wasser gefüllt, gut geschüttelt, damit sich die Flüssigkeit mit Luft durchmischt, und für mindestens sechs Stunden in die pralle Sonne gelegt. Das ultraviolette Licht dringt in das Wasser ein und bildet aus dem Sauerstoff der Luft reaktionsfreudige Radikale. Diese „töten gemeinsam mit der UV-Strahlung Bakterien wie Cholera-, Typhus- und Diphtherieerreger sehr wirksam ab“, so Regula Meierhofer vom Schweizer Forschungsinstitut EAWAG in Dübendorf.

Probleme bereitet überdies schlammig-trübes Wasser, die ultraviolette Strahlung kann darin nicht tief genug eindringen. Das allerdings konnte US-Umweltforscher Pearce mit einem denkbar einfachen Trick aus der Welt schaffen: mit einer Prise Salz. Das Salz sorgt dafür, dass sich die Erdpartikel zusammenballen, zu Boden sinken und die übrige Flüssigkeit lichtdurchlässiger wird. Das Wasser schmeckt leicht salzig, jedoch nicht intensiver als isotonische Getränke.

viaSonne reinigt Wasser | Technology Review.

%d Bloggern gefällt das: