DIVE & YACHT SERVICES

Beiträge mit Schlagwort ‘Meer’

segeln tun Menschen, keine Profile …

und es tut gut zu sehen wie die Profile am Steg gelassene werden, von den Erfahreneren, und die zu ersten Mal dabei sind lassen es spätestens am 2. Tag in der Kabine 🙂 und die Menschen wieder zum Vorschein kommen. Aus Prof. Dr. Meier…. wird einfach nur Bennie und aus der trendigen Workaholic-Chefin eines Modemagazins wird Biene, die auf einmal kein Problem mehr damit haben zusammen in der engen Kombüse den Aufwasch zumachen.

Wenn am Ankunftstag, und auch noch beim ersten gemeinsamen Abendessen, die Design-Handys ständig dabei sind und klingeln, verschwinden sie nach dem Ablegen so nach und nach, und klingelt es dann doch mal, ist keiner so wirklich daran interessiert heraus zu finden wessen Handy sich da bemerkbar macht.

Nur auf der See, wie auch im Berg, stellt man wieder fest dass man Teil einer grandiosen Natur ist – der alle menschlichen Probleme absolut Schnuppe sind, waren und sein werden :-))

du brauchst keine Scheine zum Segeln …

nur zum Skippern 🙂

Zum Segeln brauchst du nur die Lust auf dem Wasser zu sein und Wind und Wellen spüren zu wollen. Dabei ist auch die Schiffsgröße komplett egal – auf einer Jolle, wo du mit dem Hintern im Wasser sitzt erlebst du das pure segeln, wie auch auf einem Surfbrett/Kite Board, wobei hier noch der Speed-Faktor das Segelerlebnis multipliziert. Auf einem Dickschiff segelst du bequemer, geil wird es erst wenn die Relingskante im Wasser ist, aber du lebst auch auf dem Wasser und erlebst wie berauschend eine Sternen klare Nacht auf dem Wasser ist, schweigen nicht peinlich wird aber auch wie Gespräche entstehen die du an Land niemals führen würdest, schon gar nicht mit Menschen die du vielleicht vor ein paar Tagen noch nicht gekannt hast …

segeln ist kein Sport …

nur wenn man/frau es will, z.B. beim Regattasegeln.

Ansonsten kann Segeln auch einfach nur Urlaub sein – Aktiv-Urlaub für ein Wochenende, ein paar Tage oder Wochen.

Das der Erholungswert auf dem Wasser höher ist als bei jeder anderen Urlaubsart, ist unbestritten. Insbesondere wenn man einfach mit der Familie oder Gleichgesinnten den Törn genießt, Wind und Wellen spüren, die Seele baumeln lassen, den Sonnenuntergang genießen ohne an Termine für den nächsten Tag denken zu müssen, abends in einem landestypischen Restaurant oder mit einem selbst zusammengestellten Menü an Bord den Tag ausklingen lassen und das alles ohne sich selbst den Stress der Aufgaben und Verantwortungen eines Skipper’s anzutun.

Ich nenne es Aktiv-Urlaub, weil natürlich jede/r nach Lust und Laune sich an allen Aktivitäten der Schiffsführung beteiligen kann, dies wird auf Wunsch durch eine Meilenbestätigung, mit Auflistung der Tätigkeiten, dokumentiert und ist ein durchaus wichtiger Erfahrungsnachweis, nicht nur für Segelschein-Inhaber und Aspiranten, sondern auch einfach nur um sich anderen Crew’s als erfahrenes Mitglied präsentieren zu können (vor allem, wenn es dann vielleicht doch mal sportlich werden soll :-))

Segelprojekt

Suche für mein Segelprojekt immer noch Investor/en für eine überschaubare Summe, fest auf 5 Jahre u. 8% Zins p.a. – auch Mitsegler/innen können über ein 5 Wochen Kontingent bei der Finanzierung mithelfen u.dabei kostengünstig reichlich Segelspaß haben u. neue Leute kennen lernen. Bitte nur ernst gemeinte Anfragen …

Noch eine Ergänzung: dieses Segel-Projekt schafft erst einmal für mich einen Arbeitsplatz für die nächsten 10 Jahre oder mehr und für Kunden ein seriöses u. interessantes Urlaubserlebnis mit sachkundiger 24/7 Betreuung durch mich – was das Projekt auf keinen Fall ist, mir auf Kosten anderer nur ein schönes Leben machen zu wollen. Wer in Hotels, Freizeitressorts oder auf Kreuzfahrern arbeitet, weiß was es bedeutet im ständigen Kontakt mit Urlaubern zu sein, aber nur wer schon mal mehrere Wochen als Skipper unterwegs war, weiß was es bedeutet den Gästen an Bord nicht ausweichen zu können…

Langstreckentörn ab 05.11.11 auf Belize 43 – Bodrum – Zypern – Hurghada

Ein Leckerbissen für alle Segler, insbesondere für Katamaran Fan’s:

ein Oneway-Törn von Bodrum (Türkei) über Zypern nach Hurghada in Ägypten mit dem Eigner und Skipper Manfred Oekenpöhler auf seiner Belize 43 „Big Easy“.

Der Törn ist geplant vom 5. November bis 25. November mit +/- 2 Tagen Spielraum für Abfahrt und Ankunft.

Die Kosten betragen 1.200 Euro pro Person für den gesamten Törn plus Bordkasse, in die der Skipper auch einzahlt. Die Kanalkosten werden vom Skipper alleine getragen.

Weitere Infos zum Eigner, seinem Katamaran und seinen Angeboten findet ihr auf http://www.katamaran-vermietung.de.
Dies ist kein Agentur-Angebot, daher bucht ihr direkt beim Eigner und auch die Zahlungen gehen direkt an ihn. Wenn ihr über meinen Blog auf das Angebot aufmerksam wurdet und buchen wollt, sendet Manfred liebe Grüsse von Skipper Rolf :-)) – vielleicht sehen wir uns sogar auf dem Törn.

Für Rückfragen stehe ich natürlich auch gerne zur Verfügung …

Oneway Flottille von Trogir nach Vrsar – 08. – 15.10.2011

Liebe Segelfreunde und Freundinnen,

Anfang Oktober, vom 08. – 15.10.11, hätte ich vielleicht etwas interessantes für euch, eine Flottille von Trogir nach Vrsar mit mir als Skipper (Skippertraining, Meilenbestätigung etc. wie immer möglich).

  • Samstag 08.10 Transfer von Vrsar nach Trogir und Check-In m. Begrüßungscocktail
  • So 09.10. Trogir – Krka Wasserfälle 40sm
  • Mo 10.10. Krka – Zut 35sm
  • Di 11.10. Zut – Veli Rat 35sm
  • Mi 12.10. Veli Rat – Mali Losinj 35sm
  • Do 13.10. Mali Losinj – Brionj 42sm
  • Fr 14.10. Brionj – Vrsar 17sm Abschlussessen
  • Sa 15.10. Check-Out und Heimreise

Geplante Segelroute 204 Seemeilen.

Wie heisst es so schön: „wenn mindestens 2 Boote die selbe Route haben, dann ist das eine Regatta :-)“ – und eine Flottille sind genügend Leute um jeden Abend eine Party und jede Menge Spaß zu haben – zudem, eine Flottille gibt auch ein Gefühl der Sicherheit und ist daher bestens für Profis und Anfänger geeignet.

Komfortabel ist auch dass ihr bis Vrsar mit dem Auto fahren könnt. Der Transfer zum Oneway-Törn von Vrsar nach Trogir ist organisiert und im Preis enthalten, ebenso der Begrüßungscocktail in Trogir und das Abschlussessen in Vrsar.

Der Preis wäre 450 Euro plus Bordkasse bei 6 Teilnehmern auf einer Bavaria 47 oder ähnlich großem Boot.


Da die Plätze limitiert sind …

suche noch anspruchsvolle Mitsegler/Innen ganzjährig – aktuell im August für die Türkei u. griech. Inseln – im Winter für 2 Wochen Neuseeland – nächsten Sommer 2 Wochen Westküste Schottland

Interessenten bitte per mail melden skipper.rolf@ymail.com

noch me(e)hr Türkei & Segel Impressionen von Skipper Rolf

Segelurlaub Türkei – Impressionen

Unser Traum-Segel-Revier im August: die Türkische Ägäis Küste

Die ägäische Küste der Türkei, gespickt mit vielen griechischen Inseln, erwartet uns als Segelrevier par excellence in historischer Kulisse mit traumhaften Stränden und unzähligen Buchten. Wer denkt dabei nicht unweigerlich an die Ilias, den Krieg um Troja und so berühmte Namen wie Odysseus, Agamemnon, Hektor Achilleus?

Auch der Name des östlichen Teils des Mittelmeeres „Ägäis“ hat seine Geschichte.

Der Name ist hergeleitet von Aigeus, einem mythischen König von Athen. Als sein Sohn Theseus nach Kreta zog, um Athen von den schmählichen Tributlieferungen an Kreta (alle neun Jahre sieben Jünglinge und ebensoviele Jungfrauen) zu befreien, (siehe Minotauros), versprach Theseus seinem Vater, bei seiner Rückkehr weiße statt der üblichen schwarzen Segel aufzuziehen, wenn er überlebt hatte. Bei seiner Ankunft auf Kreta begegnete Theseus Ariadne, der Tochter von König Minos. Er verliebte sich in sie und beide schmiedeten einen Plan, um den Minotaurus zu besiegen. Ariadne gab Theseus ein rotes Wollknäuel mit, mit dessen Hilfe er nach dem Sieg über den Minotauros den Rückweg aus dem Labyrinth finden sollte. Der Plan funktionierte. Theseus wollte Ariadne zur Heirat mit nach Athen nehmen, ließ sie bei einem Aufenthalt auf Naxos jedoch zurück, weil Dionysos ihm im Traum erschienen war und Ansprüche auf Ariadne stellte. Über seinen Kummer vergaß Theseus, die weißen Segel setzen zu lassen. Als sein Vater Aigeus die schwarzen Segel am Horizont erblickte, dachte er, sein Sohne habe die Mission nicht überlebt. Er stürzte sich daraufhin die Klippe hinunter ins Meer, welches bis heute nach ihm benannt ist. (Auszug aus Wikipedia)

Aber sprechen wir von der Küste zwischen izmir und Bodrum und was sie heute berühmt macht, ihrem strahlend türkis-blauem Meer, den malerischen Fischerdörfern, die versteckte Buchten mit ihren Buchtenrestaurants und den sowohl kulturellen wie kulinarischen Highlights. Nicht zu vergessen dass das alles nicht wäre ohne ihre liebenswerten Einwohner, deren Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft nicht mehr oft zu finden ist. Viele Freizeit- und Sportaktivitäten werden an der gesamten Küste angeboten. Wer unsere Segeltour mit weiteren Aktivitäten anreichern möchte, dem werden auch Wasserski und Jetski angeboten, Tauchen oder Parasailing. Wer es ruhiger mag, kann nach dem Segeln in einsamen Buchten und Strände beim Sonnenbaden entspannen oder genießt das kristallklare Wasser zum Schwimmen und Schnorcheln. Bei entsprechendem Interesse und je nachdem wo wir uns gerade befinden, können auch einige der vielen historischen Stätten an Land besucht werden.

Wer dieses einmalige Revier an der türkischen Küste einmal genossen hat wird immer wiederkommen wollen – darauf freue ich mich.

%d Bloggern gefällt das: