DIVE & YACHT SERVICES

und es tut gut zu sehen wie die Profile am Steg gelassene werden, von den Erfahreneren, und die zu ersten Mal dabei sind lassen es spätestens am 2. Tag in der Kabine 🙂 und die Menschen wieder zum Vorschein kommen. Aus Prof. Dr. Meier…. wird einfach nur Bennie und aus der trendigen Workaholic-Chefin eines Modemagazins wird Biene, die auf einmal kein Problem mehr damit haben zusammen in der engen Kombüse den Aufwasch zumachen.

Wenn am Ankunftstag, und auch noch beim ersten gemeinsamen Abendessen, die Design-Handys ständig dabei sind und klingeln, verschwinden sie nach dem Ablegen so nach und nach, und klingelt es dann doch mal, ist keiner so wirklich daran interessiert heraus zu finden wessen Handy sich da bemerkbar macht.

Nur auf der See, wie auch im Berg, stellt man wieder fest dass man Teil einer grandiosen Natur ist – der alle menschlichen Probleme absolut Schnuppe sind, waren und sein werden :-))

nur zum Skippern 🙂

Zum Segeln brauchst du nur die Lust auf dem Wasser zu sein und Wind und Wellen spüren zu wollen. Dabei ist auch die Schiffsgröße komplett egal – auf einer Jolle, wo du mit dem Hintern im Wasser sitzt erlebst du das pure segeln, wie auch auf einem Surfbrett/Kite Board, wobei hier noch der Speed-Faktor das Segelerlebnis multipliziert. Auf einem Dickschiff segelst du bequemer, geil wird es erst wenn die Relingskante im Wasser ist, aber du lebst auch auf dem Wasser und erlebst wie berauschend eine Sternen klare Nacht auf dem Wasser ist, schweigen nicht peinlich wird aber auch wie Gespräche entstehen die du an Land niemals führen würdest, schon gar nicht mit Menschen die du vielleicht vor ein paar Tagen noch nicht gekannt hast …

segeln ist kein Sport …

nur wenn man/frau es will, z.B. beim Regattasegeln.

Ansonsten kann Segeln auch einfach nur Urlaub sein – Aktiv-Urlaub für ein Wochenende, ein paar Tage oder Wochen.

Das der Erholungswert auf dem Wasser höher ist als bei jeder anderen Urlaubsart, ist unbestritten. Insbesondere wenn man einfach mit der Familie oder Gleichgesinnten den Törn genießt, Wind und Wellen spüren, die Seele baumeln lassen, den Sonnenuntergang genießen ohne an Termine für den nächsten Tag denken zu müssen, abends in einem landestypischen Restaurant oder mit einem selbst zusammengestellten Menü an Bord den Tag ausklingen lassen und das alles ohne sich selbst den Stress der Aufgaben und Verantwortungen eines Skipper’s anzutun.

Ich nenne es Aktiv-Urlaub, weil natürlich jede/r nach Lust und Laune sich an allen Aktivitäten der Schiffsführung beteiligen kann, dies wird auf Wunsch durch eine Meilenbestätigung, mit Auflistung der Tätigkeiten, dokumentiert und ist ein durchaus wichtiger Erfahrungsnachweis, nicht nur für Segelschein-Inhaber und Aspiranten, sondern auch einfach nur um sich anderen Crew’s als erfahrenes Mitglied präsentieren zu können (vor allem, wenn es dann vielleicht doch mal sportlich werden soll :-))

Segelprojekt

Suche für mein Segelprojekt immer noch Investor/en für eine überschaubare Summe, fest auf 5 Jahre u. 8% Zins p.a. – auch Mitsegler/innen können über ein 5 Wochen Kontingent bei der Finanzierung mithelfen u.dabei kostengünstig reichlich Segelspaß haben u. neue Leute kennen lernen. Bitte nur ernst gemeinte Anfragen …

Noch eine Ergänzung: dieses Segel-Projekt schafft erst einmal für mich einen Arbeitsplatz für die nächsten 10 Jahre oder mehr und für Kunden ein seriöses u. interessantes Urlaubserlebnis mit sachkundiger 24/7 Betreuung durch mich – was das Projekt auf keinen Fall ist, mir auf Kosten anderer nur ein schönes Leben machen zu wollen. Wer in Hotels, Freizeitressorts oder auf Kreuzfahrern arbeitet, weiß was es bedeutet im ständigen Kontakt mit Urlaubern zu sein, aber nur wer schon mal mehrere Wochen als Skipper unterwegs war, weiß was es bedeutet den Gästen an Bord nicht ausweichen zu können…

Liebe Freunde und Mitsegler (w/m),

wie viele von euch bereits wissen möchte ich ab 2012 für euch ganzjährig mit einer Yacht im sonnigen Mittelmeer zur Verfügung stehen – ohne Mindestteilnehmerzahlen und, sofern Kojen frei sind, von einem zum anderen Tag buchbar.

Um die nicht ganz unerheblichen Kosten eines solchen Planes zu tragen biete ich euch ab sofort die auf 40 Buchungen limitierte Möglichkeit eine Doppelkabine für 5 Wochen zum Preis von 3.000 Euro zu buchen, bei wochenweiser Nutzung.

Das sind 600 Euro pro Woche für eine Person oder 300 Euro pro Person, wenn ihr zu zweit kommt.

    Eure besonderen Vorteile sind:

  • die Wochen können auf bis zu 5 Jahre verteilt werden
  • die Buchungen sind jederzeit übertragbar, also auch ideal als Geschenk
  • die Wochen können auch zusammenhängend, nach Verfügbarkeit und Absprache, genommen werden
  • ganzjährig wechselnde Reviere: Frühjahr, Sommer segeln wir in der Türkei, Griechenland, Kroatien, Italien, im Spätsommer Balearen und spanische Küste, Herbst bis Malta (Langstreckentörns) und den Winter verbringen wir im Roten Meer – eine Alternative oder abwechselnd und bei entsprechendem Interesse, ist die Möglichkeit der Atlantiküberquerung (Teilnahme ARC?) mit Törns in der Karibik, Kuba und/oder den British Virgin Islands (BVI)
  • jederzeit kurzfristige Buchung möglich, bevorzugte Berücksichtigung bei Vorausplanung
  • ganzjährig von mir gepflegte Bavaria 50

Im Preis nicht enthalten ist die übliche Bordkasse pro Person und landesspezifische Gebühren wie z.B. das Transit-Log. Der Preis für Einzelbuchungen in 2012 beträgt 595 Euro pro Koje und Woche.

Das unverbindliche Angebot endet am 31.12.2011 – daher meine Bitte an alle, auch an die für die es im Moment nicht in Frage kommt, leitet mein Angebot bitte weiter. Für Rückfragen und Buchungen stehe ich unter +34 687 245104 oder per Mail rolfschaumburg@ymail.com zur Verfügung.

Würde mich freuen auf diesem Wege ein Netzwerk interessanter und unternehmenslustiger Mitsegler/Innen zu bilden.

Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel wünscht euch euer
Skipper Rolf Schaumburg

23.08.2011 Pascal Schürmann – Regierungsparteien wollen Erleichterungen, DSV wehrt ab. Auf einer Expertenanhörung traten unterschiedliche Standpunkte offen zutage.

Nach dem Willen der Bundestagsfraktionen von FDP und CDU/CSU sollen die eingeleiteten Reformen im Wassersportbereich weiter vorangetrieben werden. Konkret geht es darum, Einsteigern den Zugang zum Bootssport zu erleichtern, etwa durch eine Neuregelung, sprich Absenkung der Führerscheinpflicht.

Gleichzeitig will man die Sicherheit der Sport- und Freizeitschifffahrt auf ihrem derzeitigen hohen Niveau erhalten. Ein dazu gemeinsam erarbeitetes Eckpunktepapier der Fraktionen war gestern Gegenstand einer Expertenanhörung in Bremen.

via Ausbildung: Kontroverse um Scheinpflicht – Panorama | YACHT.DE.

Absenkung der Führerscheinpflicht bei gleichzeitiger Erhaltung des hohen Sicherheitsniveau?
Das beißt sich beim ersten Hinsehen.

Absenkung der Führerscheinpflicht durch zusammen legen der Sportbootführerscheine See und Binnen ist ein Blödsinn – Warum sollte jemand verpflichtet werden einen „großen“ Führerschein zu erwerben, wenn er/sie nur auf Binnenstraßen bzw. Seen fahren will?

Absenkung der Führerscheinpflicht indem die Gültigkeitsbereiche klar auf die staatlichen Hoheitsgebiete festgelegt werden, derzeit die 12 sm von der Küstenlinie, würde Sinn machen, den danach gibt es niemanden mehr der das Recht zur Kontrolle hätte.  Auch technisch macht es keinen Sinn mehr zwischen 12 sm, 30 sm und weltweit zu unterscheiden, diese „Schein“-Philosophie ist Geldschneiderei der Verbände, auch wenn das Ausbildungsangebot an sich nicht unsinnig ist. Aber es muss jedem Skipper selbst überlassen bleiben ob er sich für diese Reisen außerhalb der Hoheitsgebiete autodidaktisch vorbereitet oder mit Hilfe einer Segelschule. Viel wichtiger wäre in diesem Zusammenhang, und auch um einen hohen Sicherheitsstandard zu erhalten/erreichen, dass es bei der praktischen Ausbildung nicht mehr möglich ist in einer Woche die Praxisausbildung zu absolvieren und im gleichen Törn auch noch 300sm zu segeln. Aus eigener Erfahrung als Ausbildungsskipper kann ich sagen dass dies nicht möglich ist. Ich würde sogar soweit gehen zu fordern dass die 300sm auf mindestens 400 sm erhöht werden,so dass mindestens 2 Törns, oder ein längerer, notwendig sind um Praxis zu sammeln, bevor ein Führerschein erteilt wird. Die Segelerfahrung des A-Scheines ist ja schon seit langem nicht mehr erforderlich.

Was mir leider seit Jahren auffällt ist, dass die „Seemannschaft“ zu einer reinen Sachkundeprüfung verkommen ist. Seemannschaft ist aber auch ein Verhaltenskodex von „Seeleuten“ untereinander. Begriffe und Werte wie See-Kameradschaft, Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme, nicht nur innerhalb einer Yacht sondern auch von Yacht zu Yacht, werden in Sportbootschulen nicht mehr gelehrt und gelebt. Das rücksichtslose Autofahrerverhalten hält somit leider auch Einzug auf den Yachten. Ein Off-Topic in der Diskussion um Sportbootführerscheine, aber eine philosophische Einstellung die unter „Seeleuten“ nicht aussterben sollte.

Ein Leckerbissen für alle Segler, insbesondere für Katamaran Fan’s:

ein Oneway-Törn von Bodrum (Türkei) über Zypern nach Hurghada in Ägypten mit dem Eigner und Skipper Manfred Oekenpöhler auf seiner Belize 43 „Big Easy“.

Der Törn ist geplant vom 5. November bis 25. November mit +/- 2 Tagen Spielraum für Abfahrt und Ankunft.

Die Kosten betragen 1.200 Euro pro Person für den gesamten Törn plus Bordkasse, in die der Skipper auch einzahlt. Die Kanalkosten werden vom Skipper alleine getragen.

Weitere Infos zum Eigner, seinem Katamaran und seinen Angeboten findet ihr auf http://www.katamaran-vermietung.de.
Dies ist kein Agentur-Angebot, daher bucht ihr direkt beim Eigner und auch die Zahlungen gehen direkt an ihn. Wenn ihr über meinen Blog auf das Angebot aufmerksam wurdet und buchen wollt, sendet Manfred liebe Grüsse von Skipper Rolf :-)) – vielleicht sehen wir uns sogar auf dem Törn.

Für Rückfragen stehe ich natürlich auch gerne zur Verfügung …

zu diesem Termin besteht auch die Möglichkeit bis Marmaris zu segeln um einen Tag und eine Nacht Regatta Luft zu Schnuppern auf der

Der Preis beträgt pro Doppelkabine (4 stehen zur Verfügung) 1.100 Euro (bei Belegung mit 1 oder 2 Personen) plus Bordkasse pro Person bei mind. 4 gebuchten Kabinen. Der Kojenpreis beträgt 625 Euro + Bordkasse. Gruppenpreise auf Anfrage.

Liebe Segelfreunde und Freundinnen,

Im September, vom 10. – 17.09.11, habe ich einen wunderschönen One-Way Buchten-Trip, oder nach Lust und Laune auch über einige griechische Inseln, auf einer Belize 43 vor (Katamaran- und Skippertraining, Meilenbestätigung etc. wie immer möglich).
Nächstgelegener Flughafen für Kusadasi ist Izmir, Transfer kann organisiert werden. Bodrum Milas ist eine gute halbe Stunde Fahrtzeit entfernt von der Marina, Shuttle Bus zum Flughafen ist vorhanden.

  • Samstag 10.09 ab 16.00 Uhr Check-In in Kusadasi mit Begrüßungscocktail
  • Einweisung, erste Törnbesprechung, gemeinsames Abendessen in Kusadasi
  • So 11.09. Frühstück, Auslaufen zu neuen Ufern …
  • Mo 12.09. mal sehen wo uns der neue Morgen findet :-))
  • Di 13.09. …
  • Mi 14.09. …
  • Do 15.09. …
  • Fr 16.09. Ankunft Marina Bodrum gegen 18:00 Uhr, gemeinsames Abschlussessen
  • Sa 17.09. gegen 9:00 Uhr Check-Out und Heimreise
    wer eine späte Abreise hat sollte sich nicht die Burg von Bodrum entgehen lassen …

Geplante Segelroute: den schönsten Buchten und Häfen entlang von Kusadasi nach Bodrum und in die Gökova Bucht

Auf der im Süden des Golfs gelegenen Insel Sedir (Zeder) sind Spuren römischer und griechischer Besiedlung zu finden. Auf dieser Insel liegt der Kleopatrastrand, über den es einige Sagen im Zusammenhang mit Kleopatra und Antonius gibt. In der Gegend um Muğla, für die früher der Name Kayra geläufig war, konnten ionische Siedlungen festgestellt werden. Die Dorer haben die beiden Städte Knidos und Halikarnassos, das heutige Bodrum, gegründet. Die Stadt Muğla wurde im 12. Jahrhundert von den Seldschuken erobert und ging im 15. Jahrhundert an die Fürsten Mentesche über. Ab dem 16. Jahrhundert gehörte sie zum Ottomanischen Reich.

Der Preis beträgt pro Doppelkabine (4 stehen zur Verfügung) 1.500 Euro (bei Belegung mit 1 oder 2 Personen) plus Bordkasse pro Person bei mind. 4 gebuchten Kabinen. Der Kojenpreis beträgt 850 Euro + Bordkasse. Gruppenpreise auf Anfrage.

Da die Plätze limitiert sind …

Liebe Segelfreunde und Freundinnen,

Anfang Oktober, vom 08. – 15.10.11, hätte ich vielleicht etwas interessantes für euch, eine Flottille von Trogir nach Vrsar mit mir als Skipper (Skippertraining, Meilenbestätigung etc. wie immer möglich).

  • Samstag 08.10 Transfer von Vrsar nach Trogir und Check-In m. Begrüßungscocktail
  • So 09.10. Trogir – Krka Wasserfälle 40sm
  • Mo 10.10. Krka – Zut 35sm
  • Di 11.10. Zut – Veli Rat 35sm
  • Mi 12.10. Veli Rat – Mali Losinj 35sm
  • Do 13.10. Mali Losinj – Brionj 42sm
  • Fr 14.10. Brionj – Vrsar 17sm Abschlussessen
  • Sa 15.10. Check-Out und Heimreise

Geplante Segelroute 204 Seemeilen.

Wie heisst es so schön: „wenn mindestens 2 Boote die selbe Route haben, dann ist das eine Regatta :-)“ – und eine Flottille sind genügend Leute um jeden Abend eine Party und jede Menge Spaß zu haben – zudem, eine Flottille gibt auch ein Gefühl der Sicherheit und ist daher bestens für Profis und Anfänger geeignet.

Komfortabel ist auch dass ihr bis Vrsar mit dem Auto fahren könnt. Der Transfer zum Oneway-Törn von Vrsar nach Trogir ist organisiert und im Preis enthalten, ebenso der Begrüßungscocktail in Trogir und das Abschlussessen in Vrsar.

Der Preis wäre 450 Euro plus Bordkasse bei 6 Teilnehmern auf einer Bavaria 47 oder ähnlich großem Boot.


Da die Plätze limitiert sind …

%d Bloggern gefällt das: